LoginKontaktImpressum

Ist-Zustand der Orgel der St. Matthäus Kirche in Erlangen

Aufgrund des weichen Materials sind eine Reihe von Pfeifen durch ihr Eigengewicht in sich zusammengesunken - bei der alten Orgel haben sich die Pfeifen durch ihr Eigengewicht verformt.

Das ist nur einer von vielen Schäden, die das Instrument nahezu unbrauchbar machen.

Die Trakturen (d.h. Verbindungen zwischen Tasten und Orgel), die eigentlich parallel nebeneinander liegen sollten, weisen unterschiedliche Längen auf.
Die Folge ist, dass die Orgel bei verschiedenen Tasten unterschiedlich schnell auf den Anschlag anspricht.

Die Nahtstellen an den Labien lösen sich.

Viele Pfeifen habe sich verformt und stehen schief in den Rastern.

Auch viele andere Pfeifen sind deutlich verformt.

Besonders schlimm hat es diese beiden Register erwischt. Um ein Umfallen zu verhindern, wurde ein Stück Holz zwischen die beiden Rasterbretter gesteckt.

Mit bastlerischem Geschick und lila Geschenkband wurde hier eine Pfeife vor dem Abknicken bewahrt.

Der Magazinbalg ist für eine Orgel dieser Größe zu klein bemessen. Das hat zur Folge, dass bei vollgriffigem Spiel mit Winddruckabfällen zu rechnen ist.

Das innere der Orgel erinnert eher an einen Metallbaukasten als an ein solide konstruiertes Instrument

Ein Projekt der Kirchgemeinde St. Matthäus Erlangen
Copyright © 2018 - Alle Rechte vorbehalten